Unsere Geschichte

Unsere Geschichte ist eng mit Italien verbunden, das Land, in dem wir entstanden und gewachsen sind. Unsere Wurzeln sind fest in einer soliden Vergangenheit verankert, mit Werten, von denen man zurecht sagen kann, dass sie auch heute noch relevant sind: Leidenschaft und Innovation. Aus genau diesem Grund haben wir nie aufgehört zu wachsen. Wir haben die Geschichte eines Unternehmens, aber auch die Geschichte einer Familie: ein Etappenrennen mit anstrengenden Anstiegen und spannenden Sprint-Zielen, vor allem aber mit vielen begeisternden Erfolgen und außergewöhnlichen Teammitgliedern.

1937-1946

1937
Italia
Mapei Spa
cit_03

Eine große Unternehmensgeschichte

M.A.P.E.I. – Materiali Autarchici Per Edilizia e Industria (Autarke Materialien für Bau und Industrie), ein zunächst auf die Herstellung von Farben spezialisiertes Unternehmen, wurde 1937 von Rodolfo Squinzi in Mailand mit Hilfe seiner Frau Elsa Banfi gegründet. Das Wort „autark“ wurde dann in Bezug auf die Verwendung von Materialien zur Unterstützung des Bauwesens durch „Hilfsmittel“ ersetzt. Der alte Hauptsitz in der Via Cafiero, der damals sieben Mitarbeiter beschäftigte, beherbergt heute das Corporate Research Center in Mailand, in dem an der Entwicklung neuer MAPEI Produkte geforscht wird. Das erste hergestellte Produkt, SILEXCOLOR, ist eine Silikatfarbe, die bald zu einer der beliebtesten im gesamten MAPEI Sortiment wurde. Das Unternehmen konzentrierte sich dann auf die Herstellung von Klebstoffen und Produkten für die Installation von elastischen Materialien. Forschungen, die seit jeher in der DNA des Unternehmens enthalten sind, haben zur Entwicklung von ADESILEX geführt, das als nächstes entwickelt wird, um als Klebstoff für Linoleum das Italeum zu ersetzen.

1947-1956

Forschen. Herstellen. Überzeugen.

PIANOLINA wird hergestellt, eine anwendungsfertige Spachtelmasse auf Magnesium-Gips-Basis, durch die sich die Arbeit der Installateure einfacher und weniger anstrengend gestaltet. Nachdem MAPEI das großartige Potential von Keramik erkannt hat, bringt das Unternehmen ADESILEX P auf den Markt, der erste Fliesenklebstoff auf Lösungsmittelbasis, dessen Erfolg später durch einen weiteren Verkaufsschlager bestärkt wird: ADESILEX PM.
cit_07

1957-1966

cit_10

Ein neuer wichtiger Meilenstein

Giorgio Squinzi, der Sohn von Rodolfo Squinzi, absolviert sein Studium in Chemie an der Universität von Mailand und trägt zum Erfolg des Unternehmens bei, indem er auf internationaler Ebene innovative Produkte erfindet. ADESILEX L1 ist ein Klebstoff für Linoleum auf Alkoholbasis, der darauf ausgelegt ist, dass die Fliesenleger nicht mehr für jede Arbeit Sandsäcke mit auf die Baustelle nehmen müssen, um die Fugen auszufüllen. Mit ADESILEX P5 folgt ein bituminös-löslicher Klebstoff für Fliesenböden. Danach erscheint ADESILEX P7 auf den Markt, ein extrem schnell abbindendes Elastomer-Produkt. Als Nächstes kommt ADESILEX P9, ein Super-Klebemörtel für Keramikfliesen, der noch einen halben Tag lang nach Anmischung verarbeitet werden kann. Der Nachfolger ADESILEX P9 stellt einen Meilenstein in der Anbringung von Keramikfliesen dar. Er kommt noch immer rund um den Globus aufgrund seiner Hafteigenschaften und seiner einfachen Verwendung zum Einsatz.

1967-1976

Eine Revolution in der Keramik-Welt

MAPEI hat außerdem den Blick in die Zukunft gerichtet. KERABOND ist der erste zementhaltige Klebstoff ohne Polymere von MAPEI. Hinzu kommt KERALASTIC, mit dessen Hilfe Keramikfliesen jetzt auch auf verschiedenen Untergrundarten aufgebracht werden können: Diese reichen von Zementputz über Metallestrich und Holz bis hin zu Glasfaser. SIGILLANTE 3433, ein Silikondichtstoff – jetzt als MAPESIL AC bezeichnet – wurde für die elastische Abdichtung von Fugen auf keramischen Oberflächen entwickelt. Unvergesslich bleibt der Fiat 500, der auf der Messe SAIE 1971, mit ADESILEX P9 verankert, unbehelligt wie eine Eidechse kopfüber von der Decke hing.
cit_07

1977-1986

cit_10

Internationalisierung, Forschung & Entwicklung: eine erfolgreiche Partnerschaft

Die erste Phase der Internationalisierung begann 1978 mit der Eröffnung der ersten Fabrik in Laval, Kanada, und der Gründung von Mapei Inc. und später Mapei Corp. in den USA. Dies fiel mit der Einführung von KERABOND + ISOLASTIC zusammen, dem neuen System, das erstmals die Verlegung von Fliesen auf Sperrholzuntergründen ermöglicht. Giorgio Squinzi übernahm 1984 mit Hilfe seiner Schwester, der Rechtsanwältin Laura Squinzi, das Unternehmen von seinem Vater Rodolfo. Giorgios Frau Adriana Spazzoli übernahm die Leitung der Marketing- und Kommunikationsaktivitäten der MAPEI Gruppe.

1987-1996

Ein Jahrzehnt voller Innovationen

MAPEI führt mit MAPECEM und GRANIRAPID ein neues Estrichkonzept ein und stellt ULTRACOLOR vor. Mit der MAPE-ANTIQUE-Linie entstehen neue Lösungen für die Sanierung und Instandsetzung von Beton und Mauerwerk. AQUAFLEX ist die erste gebrauchsfertige Flüssigmembran für wasserfeste Abdichtung von Terrassen und Badezimmern, der revolutionäre MAPELASTIC folgt diesem bald. Das professionelle MAPEI Radsportteam wurde 1993 gegründet und dominierte jahrelang viele internationale Rennen. Ende der 1990er-Jahre gab es einen Generationswechsel im Unternehmen: Die Kinder Marco und Veronica traten in das Unternehmen ein und bekräftigten damit das Engagement des Unternehmens in Forschung & Entwicklung und Internationalisierung.
cit_07

1997-2006

cit_10

Die Kraft der Teamarbeit, auch im Sportbereich

Mapei Sport Service wurde 1997 gegründet und 1998 triumphiert das professionelle Radsportteam von MAPEI bei Paris-Roubaix. 2003 übernahm MAPEI den U.S. Sassuolo Calcio. 2006 war MAPEI Sponsor der italienischen Fußballmannschaft, als diese zum vierten Mal die Weltmeisterschaft gewann. ADESILEX P4, KERAFLEX MAXI und ELASTORAPID Klebstoffe werden für die Verlegung von Keramik und Stein, sowie MAPEQUICK für Anwendungen im Tiefbau und unter Wasser entwickelt. MAPETHERM, das neue Wärmedämmsystem, schützt unsere Häuser vor Kälte und Hitze und hilft, den Energieverbrauch zu senken. MAPEGRID (Mauerwerk) und FRP (Beton) festigen die Bausubstanz alter Gebäude. Für zementäre und harzbasierte Industrieböden kommen ULTRATOP- und MAPEFLOOR-Mörtel auf den Markt.

2007-2016

Immer einen Schritt voraus

Die Tochtergesellschaften von MAPEI wachsen Jahr für Jahr und mit ihnen die Anzahl der Produktlinien. Das Werk in Mediglia, Mailand, beherbergt jetzt neue Produktionsanlagen, darunter eine spezielle Verpackungsanlage mit neuen, ökologischen Plastiktüten. Das UTT-Labor mit Spezialisierung auf Forschung und Entwicklung für Tiefbauprodukte wurde gegründet, zusammen mit einem Mobile Building Laboratory für Zusatzmittel. MAPEI konzentriert sich ständig auf Nachhaltigkeit und entwickelt immer leistungsfähigere Produkte. RE-CON ZERØ spiegelt diese Vision wider und wird für die vollständige Wiederaufbereitung von Restbeton geschaffen - ein wichtiger Beitrag zu einer Kreislaufwirtschaft. Ein Engagement für den Schutz der Umwelt und der Gesundheit der Menschen, das auch durch die Inbetriebnahme neuer Produktionsstätten unter Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Materialien zum Ausdruck kommt. Im Jahr 2016 veröffentlichte MAPEI seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht.
cit_07

2017-Heute

Die Zukunft findet heute statt

MAPEI feierte 2017 sein 80-jähriges Bestehen.
Achtzig Jahre Beitrag zu Restaurierungs- und Sanierungsprojekten von Gebäuden, die Teil unseres künstlerischen und kulturellen Erbes in Italien und auf der ganzen Welt sind. Die Kinder Veronica und Marco übernahmen 2019 als CEOs das Unternehmen von ihrem Vater Giorgio. Neben ihnen gehören derzeit ihre Cousine, die Architektin Simona Giorgetta und die Rechtsanwältin Laura Squinzi als Präsidentin, dem Verwaltungsrat an.
 
 
logo-racconti

logo-white Geschichten

18 von Carlo Stanga illustrierte Geschichten über MAPEI und die für die erfolgreiche Ausführung von einigen der bedeutendsten Projekte Italiens und auf der ganzen Welt eingesetzte Lösungen.

 

Bleiben Sie in Kontakt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um stets über Neuigkeiten von MAPEI informiert zu werden